Sally Hansen Miracle Gel: Haltbarkeitstest

Donnerstag, Januar 22, 2015
Sally-Hansen-Mircale-Gel-Review-Haltbarkeit-Test-1


Angefangen habe ich mit der Farbe “Dig Fig”. Die erste Schicht des Lackes ließ sich gut auftragen. Auch wenn der Lack gut pigmentiert ist, war diese Schicht noch etwas fleckig. Die zweite Schicht einige Minuten später war schon kniffeliger. Der Lack ist von der Konsistenz her relativ dick. Und die zweite Schicht musste zügig aufgetragen werden. Soweit so gut. Zu diesem Zeitpunkt glänzte der Lack schön. Allerdings sollte man sich sehr viel Mühe mit dem Auftrag dieser Farbe geben, da ein Clean Up nur mäßig weiterhilft, da die Farbe wirklich hartnäckig ist.

Nach der zweiten Schicht habe ich den Lack erneut trocknen lassen. Als die Oberfläche sich trocken anfühlte habe ich den Topcoat verwendet.
Und schon kommt ein riesen Minuspunkt: es ist als wenn der Topcoat den Lack “aufschwemmt”. Auch der Topcoat ist recht dickflüssig und man trägt unweigerlich eine großzügige Portion auf. Dabei löst der Topcoat den darunterliegenden Farblack wieder auf. Leider werden dadurch auch die Nagelränder unsauberer. Direkt nach dem Auftrag glänzt der Topcoat wirklich schön. Mit der Zeit werden dann allerdings einige Pinselstriche sichtbar.

Test Haltbarkeit

Von den Probleme an Tag 1 habe ich ja bereits berichtet.
Tag 2: Gab nichts weiteres zu meckern. 
Tag 3: Ein kleines Stück ging an der Nagelspitze flöten, aber bei einem Finger möchte ich da auch noch nichts sagen. 
Tag 4: Der Topcoat sah richtig mitgenommen aus, überall kleine Krater in der Oberfläche, zudem massiv Tipwear. 
Tag 5: Der Lack fing an abzublättern. 
Tag 6: Der Topcoat bekam Risse! Ständig blieb ich an meinen Haaren hängen (der Nagel darunter war heile). 
Tag 7: An den Rissen blätterte der Lack zusätzlich weg.

Nach Tag 7 habe ich den Haltbarkeitstest abgebrochen, so mochte ich nicht mehr rumlaufen. Ich persönlich würde die Haltbarkeit eines Lackes darin messen, wie lange ich mich mit dem Lack auf den Nägeln noch draußen wohl fühle. In diesem Fall waren das drei Tage.


Foto: Tag 1

Sally-Hansen-Mircale-Gel-Review-Haltbarkeit-Test-2

Foto: Tag 5

Sally-Hansen-Mircale-Gel-Review-Haltbarkeit-Test-3

Foto: Tag 6

Sally-Hansen-Mircale-Gel-Review-Haltbarkeit-Test-5

Foto: Tag 7

Sally-Hansen-Mircale-Gel-Review-Haltbarkeit-Test-4


Mein Fazit

Enttäuschung! Dass der Lack wohl keine 14 Tage durchhält hatte ich mir schon gedacht. Doch eine Woche gutes Aussehen hatte ich bei dem Versprechen schon erwartet. Vielleicht wäre das Urteil auch bei fünf Tagen gnädiger ausgefallen. Doch nach drei Tagen löste sich der Lack an den Nagelspitzen und nahm dabei weitere Stücke mit sich. Das geht leider für mich gar nicht. Das bekomme ich auch mit jedem anderen Lack hin. Bei einem stolzen Preis von 18 € für das Set, kann ich leider keine Empfehlung aussprechen.

Kommentare:

  1. Jaaa, dieses Fazit habe ich bei vielen anderen auch schon gelesen! Echt enttäuschend - vor allem bei der Summe, die man für dieses Set hinblättern muss!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Allerdings. Hab auch versucht so neutral wie möglich an den Test ranzugehen, musste dann aber doch der allgemeinen Meinung zustimmen. Sehr schade.

      Löschen
  2. Schade, dass das Set nicht das hält, was es verspricht.
    Liebe Grüße, Janina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Versprechen wird ja leider nicht mal ansatzweise erfüllt auf meinen Nägeln :-/

      Löschen
  3. Für 18 Euro ist das echt eine Enttäuschung. Schade eigentlich :/
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap, da kann man dann auch in die normalen Lacke investieren. Die halten genauso lange.

      Löschen
  4. Da sind sich irgendwie alle Blogger einig - diese Kollektion von Sally Hansen ist gnadenlos durchgefallen. :D
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap. Kann man leider nicht anders sagen. Wobei amerikanische Blogger auch gute Meinungen hatten. Vielleicht haben die andere (bessere) Formulierung für den Topcoat :/

      Löschen
  5. Ohweh, da trag ich lieber die normalen Sally Hansen Lacke, die halten bei mir nämlich richtig gut. Irgendwie funktionieren diese ganzen Gelsysteme nicht sonderlich toll (außer die mit UV-Lampe, aber das ist dann gleich richtig teuer). Dann lieber in vernünftige Base-, Top- und Farblacke investieren, da hat man definitiv mehr von.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist bei mir auch so. Daher wird auch noch ein solcher Vergleich folgen. Besonders die Sally Hansen Lacke halten bei mir gut. Die Enttäuschung über diese war daher noch größer.

      Löschen

Powered by Blogger.